1. Worauf muss ich beim Kinderwagenkauf achten?
  2. Warum ist Stillen so gut für das Baby?
  3. Wann, was und wie? Die Erstausstattung sollte gut geplant werden
  4. LED oder echte Kerzen?
  5. Tipps zum Kauf eines Hochstuhls
  6. Kinderbettchen und Stubenwagen – Wo und wie schläft ein Baby am besten?
  7. Der Stokke Tripp-Trapp Hochstuhl – mein ganz privater Test
  8. Babyschlafsäcke: sicherer Schlaf für die Kleinsten
  9. Geschenke zur Hochzeit, wie stelle ich es richtig an?
  10. Neurodermitis bei Babys
  11. Rauchverbot im Auto
  12. Vorsorgeuntersuchungen im ersten Lebensjahr
  13. Aus für die „Herdprämie“!
  14. Multikulti Familien – Problem oder Glücksfall?
  15. 10 – 10 – 10 Der Agpar Wert und seine Bedeutung
  16. Kann ein Kind eine Beziehung retten?
  17. Die ersten Zähnchen kommen – Hilfe beim Zahnen
  18. Baby im Auto zurücklassen – Lebensgefahr!
  19. Wie oft ist Ultraschall in der Schwangerschaft sinnvoll?
  20. Sex in der Schwangerschaft
  21. Stoffwindel – eine Alternative für Wegwerfwindeln?
  22. Hilfe, mein Kind ist ein Schreibaby!
  23. Die Vor- und Nachteile von Wegwerfwindeln
  24. Mundfäule – Ursachen, Symptome und Therapie
  25. Wo ist der ideale Platz im Auto für den Kindersitz?
  26. Schadstoffe in Kindermöbeln – die unterschätzte Gefahr
  27. Babymassage – das Baby Wellness Programm
  28. Weihnachtsgeschenkideen für Babies
  29. Winterbaby – so kommen Babys gut durch den Winter
  30. Vorlesen macht Kinder fit für die Schule
  31. Babyphone ja oder nein?
  32. Erziehung von Kleinkindern – loben und Nerven behalten
  33. Erziehung im Babyalter – geht das überhaupt?
  34. Tipps für den Kauf von Babykleidung
  35. Welche Kinderbettmatratze ist die richtige?
  36. Beihilfe zur Erstausstattung – wo gibts Hilfe?
  37. Plötzlich Eltern – Frust statt Lust?
  38. Rauchen in der Schwangerschaft?
  39. Wann ist der richtige Zeitpunkt für ein zweites Kind?
  40. Eifersucht – wenn das ältere Geschwisterkind verrückt spielt
  41. Ernährungstipps für die ersten 4 Monate
  42. Ernährung für Babys im ersten Lebensjahr
  43. Die Babyerstausstattung
  44. Kaufberatung für Babybetten
  45. Welche Milchpumpe ist die richtige?
  46. Schwangerschaft – Finger weg vom Alkohol
  47. Sonnenschutz für Babys
  48. Mit dem Baby in den Urlaub
  49. 5 Tipps, um die Hitze besser zu überstehen
  50. Geschenkideen zur Geburt des Kindes
  51. Reisezeit: Welche Impfungen braucht Dein Kind im Urlaub?
  52. Verreisen mit dem Baby – was gehört in die Reiseapotheke?
  53. Steuerentlastung für Alleinerziehende…
  54. Kinderwagen-Trends
  55. Elterngeld – was muss ich beachten?
  56. Neue Regelungen zum Elterngeld 2015
  57. Wie viel Sauberkeit braucht mein Kind?
  58. So findest Du den richtigen Autokindersitz
  59. Junge oder Mädchen?
  60. Hilfe – die KITA hat geschlossen!
  61. Die beliebtesten Vornamen 2015
  62. Babymode Sommertrends 2015…
  63. Hygiene beim Stillen
  64. Babymöbel – müssen es Markenmöbel sein?
23 März, 2019
  1. Worauf muss ich beim Kinderwagenkauf achten?
  2. Warum ist Stillen so gut für das Baby?
  3. Wann, was und wie? Die Erstausstattung sollte gut geplant werden
  4. LED oder echte Kerzen?
  5. Tipps zum Kauf eines Hochstuhls
  6. Kinderbettchen und Stubenwagen – Wo und wie schläft ein Baby am besten?
  7. Der Stokke Tripp-Trapp Hochstuhl – mein ganz privater Test
  8. Babyschlafsäcke: sicherer Schlaf für die Kleinsten
  9. Geschenke zur Hochzeit, wie stelle ich es richtig an?
  10. Neurodermitis bei Babys
  11. Rauchverbot im Auto
  12. Vorsorgeuntersuchungen im ersten Lebensjahr
  13. Aus für die „Herdprämie“!
  14. Multikulti Familien – Problem oder Glücksfall?
  15. 10 – 10 – 10 Der Agpar Wert und seine Bedeutung
  16. Kann ein Kind eine Beziehung retten?
  17. Die ersten Zähnchen kommen – Hilfe beim Zahnen
  18. Baby im Auto zurücklassen – Lebensgefahr!
  19. Wie oft ist Ultraschall in der Schwangerschaft sinnvoll?
  20. Sex in der Schwangerschaft
  21. Stoffwindel – eine Alternative für Wegwerfwindeln?
  22. Hilfe, mein Kind ist ein Schreibaby!
  23. Die Vor- und Nachteile von Wegwerfwindeln
  24. Mundfäule – Ursachen, Symptome und Therapie
  25. Wo ist der ideale Platz im Auto für den Kindersitz?
  26. Schadstoffe in Kindermöbeln – die unterschätzte Gefahr
  27. Babymassage – das Baby Wellness Programm
  28. Weihnachtsgeschenkideen für Babies
  29. Winterbaby – so kommen Babys gut durch den Winter
  30. Vorlesen macht Kinder fit für die Schule
  31. Babyphone ja oder nein?
  32. Erziehung von Kleinkindern – loben und Nerven behalten
  33. Erziehung im Babyalter – geht das überhaupt?
  34. Tipps für den Kauf von Babykleidung
  35. Welche Kinderbettmatratze ist die richtige?
  36. Beihilfe zur Erstausstattung – wo gibts Hilfe?
  37. Plötzlich Eltern – Frust statt Lust?
  38. Rauchen in der Schwangerschaft?
  39. Wann ist der richtige Zeitpunkt für ein zweites Kind?
  40. Eifersucht – wenn das ältere Geschwisterkind verrückt spielt
  41. Ernährungstipps für die ersten 4 Monate
  42. Ernährung für Babys im ersten Lebensjahr
  43. Die Babyerstausstattung
  44. Kaufberatung für Babybetten
  45. Welche Milchpumpe ist die richtige?
  46. Schwangerschaft – Finger weg vom Alkohol
  47. Sonnenschutz für Babys
  48. Mit dem Baby in den Urlaub
  49. 5 Tipps, um die Hitze besser zu überstehen
  50. Geschenkideen zur Geburt des Kindes
  51. Reisezeit: Welche Impfungen braucht Dein Kind im Urlaub?
  52. Verreisen mit dem Baby – was gehört in die Reiseapotheke?
  53. Steuerentlastung für Alleinerziehende…
  54. Kinderwagen-Trends
  55. Elterngeld – was muss ich beachten?
  56. Neue Regelungen zum Elterngeld 2015
  57. Wie viel Sauberkeit braucht mein Kind?
  58. So findest Du den richtigen Autokindersitz
  59. Junge oder Mädchen?
  60. Hilfe – die KITA hat geschlossen!
  61. Die beliebtesten Vornamen 2015
  62. Babymode Sommertrends 2015…
  63. Hygiene beim Stillen
  64. Babymöbel – müssen es Markenmöbel sein?

Wie oft lest Ihr eigentlich Euren Kindern vor? Täglich? Mehrmals in der Woche? Ab und zu oder vielleicht gar nicht? Schaut mal bitte, was ich zu dem Thema gefunden habe, denn durch folgende Infos wird klar, wie wichtig Vorlesen schon für kleine Kinder ist und welche weitreichenden Folgen es hat.

Zunächst ein paar Zahlen aus der Vorlesestudie 2015:

Die Wochenzeitung DIE ZEIT, die Deutsche Bahn Stiftung gGmbH und Stiftung Lesen (Institut für Lese- und Medienforschung) erheben seit dem Jahr 2007 jedes Jahr die sogenannte Vorlesestudie. Im Jahr 2015 wurden 534 Kinder im Alter von 8 bis 12 Jahren und deren Mütter zum Thema Vorlesen befragt.

Und das war das zumeist erfreuliche Ergebnis:

Mutter beim Vorlesen

©Wavebreak Media Ltd – 123RF

Die meisten Eltern lesen ihren Kindern vor! Die Häufigkeit variiert von mehrmals wöchentlich, einmal in der Woche, täglich und nie. Die Gruppe derer, die ihren Kindern nie vorlesen, beträgt aber leider immer noch 15% der Befragten. Bei den Auswertungen der Folgen wird klar: je häufiger den Kindern vorgelesen wird, desto besser ist es – die Gründe dafür nenne ich später.
Zunächst aber noch eine Erkenntnis aus der Studie: Es ist völlig egal, ob aus einem gedruckten Buch oder vom E-Book-Reader bzw. Tablet vorgelesen wird. Viel wichtiger ist der Inhalt, der sollte – wer hätte es gedacht – altersgerecht sein (Jörg Maas, Hauptgeschäftsführer der Stiftung Lesen). Ich persönlich sehe den Vorteil am Vorlesen aber nicht nur in der Vermittlung irgendeiner pädagogisch wertvollen Aussage oder von Wissen, welches kindgerecht aufbereitet ist, sondern hauptsächlich darin, dass die Kinder die direkte Zuwendung der vorlesenden Eltern spüren.

Welche langfristigen Auswirkungen hat Vorlesen?

Vorlesekinder haben offensichtlich bessere Chancen in der Schule. Diesen Rückschluss kann man aus einem weiteren Ergebnis der Vorlesestudie 2015 ziehen, wonach Acht- bis Zwölfjährige, denen als Kleinkind viel vorgelesen wurde, in einigen Schulfächern bessere Noten haben, als ihre Mitschüler, denen selten bis nie vorgelesen wurde – und zwar nicht nur im Schulfach Deutsch, wie zu erwarten wäre, sondern auch in Fächern wie Biologe und Kunst.

In Bezug auf das Selbstbild und Selbstbewusstsein gibt es ebenfalls zum Teil eklatante Unterschiede zwischen den „Belesenen“ und den „Unbelesenen“:
In der Gruppe von Kindern, denen früher viel vorgelesen wurde, hält sich jeder Zweite für einen guten Schüler. Bei den anderen sind es lediglich 12%, die sich selbst für schulisch erfolgreich hielten. Übrigens glauben auch 80% aus der Gruppe derer, denen vorgelesen wurde, dass sie von ihren Mitschülern als zuverlässig und überhaupt als jemand eingeschätzt werden, der viele positive und sozialverträgliche Eigenschaften hat. Diese Kinder sind nach Einschätzung der Studienleiterin Dr. Ehmig zupackend, aktiv und voller Selbstvertrauen. Sie sind eher bereit, im späteren Berufsleben Verantwortung zu übernehmen und sind auch im kreativen Bereich ganz weit vorn.
Der Vergleich zur Gruppe der „Nichtvorlesern“: Hier halten sich nur 50% für zuverlässig und pünktlich.

Inwieweit hat das Bildungsniveau einen Einfluss auf gute Schulnoten?

Für mich gibt’s noch eine weitere Überraschung. Das Bildungsniveau der Eltern hatte auf die guten Schulnoten keinen Einfluss. Diese Aussage aus der Studie basiert auf der Tatsache, dass unter den Schülern mit guten und sehr guten Noten Kinder aller Bildungsschichten waren – und zwar gleichmäßig verteilt.

Fazit:

Die tägliche Gute-Nacht-Geschichte ist viel mehr als ein schönes Abendritual. Genau wie gemütliche Vorlesestunden hat auch die Schlafgeschichte nicht nur eine Auswirkung für den Moment, sondern weitreichende Folgen für die Zukunft. Wer hätte das gedacht?
Also bitte: Rein in den Buchhandel, gute Kinderbücher gibt es in großer Menge! Sucht Euch ein oder zwei gute Kinderbücher mit interessanten Themen aus und fangt gleich damit an, Euren Kindern regelmäßig vorzulesen. Falls Ihr das sowieso schon tut, kann ich nur sagen: Bravo, alles richtig gemacht!
[asa]347343437X[/asa]

Tags: , ,

Related Article

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Archiv